Autoflowering - Vorteile und Nachteile

Autoflowering - Vorteile und Nachteile

 

Autoflowering Hanfpflanzen unterscheiden sich von normalen Indica/Sativa Cannabissorten (und Hybriden) dadurch, dass sie nicht durch die Lichtdauer (Photoperiode), sondern durch das Pflanzenalter in die Blüte gehen. 

Um das zu erreichen, wird Ruderalis eingekreuzt, der in Gegenden mit kurzen Sommern vorkommt, in denen die Sommertage sehr viele Sonnenstunden haben. Was bedeutet das für dort vorkommende Ruderalis ?

- die Ruderalis-Pflanzen müssen sehr schnell blühen, um fertig werden zu können

- die Ruderalis-Pflanzen bekommen durchgängig 18+ Stunden Licht

- die Ruderalis-Pflanzen bleiben klein.

- die Ruderalis-Pflanzen gehen in die Blüte, sobald die Geschlechtsreife einsetzt (nach 2-4 Wochen)

 

Samenzüchter versuchen nun die Autofloweringeigenschaft der Ruderalis in ertragreichere Sorten (Indica/Sativa und ihre Hybriden) einzukreuzen.

Welche Vorteile haben autoflowering Sorten ?

Outdoor: Autoblüher werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in kurzen, wenig sonnenreichen Sommern fertig

Outdoor: es ist möglich outdoor das Ausfallsrisiko durch mehrere Durchgänge innerhalb eines Sommers zu streuen

Outdoor: die Pflanzen bleiben in der Regel kleiner

Indoor: entfällt die Umstellung der Zeitschaltuhr auf 12/12, es bleibt bei 18/6

 

Welche Nachteile haben autoflowering Sorten ?

Indoor: die Blüteeinleitung kann nicht selbst über die Photoperiode beeinflusst werden

Indoor: Wegen der kurzen Vegetationszeit ist der Ertrag noch bei vielen Sorten unterdurchschnittlich

Indoor: die Pflanze braucht durch den Ruderalisanteil durchgängig lange Tage (18+ Stunden Licht statt 12)

 

Indoor haben autoflowering Sorten also mehr Nachteile, da es nicht wirklich kompliziert ist die Zeitschaltuhr einmal von 18 auf 12 umzustellen.

Outdoor hingegen bringen autoflowering Cannabissorten in Breitengraden mit kürzeren Sommern sehr viele Vorteile und sind bei Outdoorgrowern sehr beliebt.